0

Ihr Warenkorb ist leer. Ab 20,00 € versandkostenfrei

Media-bahbb1shogzmssiymjaxny8woc8wms8wof81nv8xmf82ndzfu0fsdf9qzxbwzxjfa2xlaw4ucg5nbjogrvrbcdogcdokdgh1bwjjigwymjb4mjiwbjsgva
Media-bahbb1shogzmssi3mjaxny8woc8wms8wof81nv81ml8yndlftgv0x3nfzglwx1rvbwf0zv9rbgvpbi5wbmcgogzfvfsiogzwogp0ahvtykkiddiymhgymjagowzu
Media-bahbb1shogzmssiumjaxny8wny8wmy8wof8xml8xof82mtbfumlzzw50yv9rbgvpbi5wbmcgogzfvfsiogzwogp0ahvtykkiddiymhgymjagowzu
Media-bahbb1shogzmssi3mjaxny8woc8wms8xnl8xmv8xnf8zmzfftw96yxjlbgxhx1rvbwf0zv9rbgvpbi5wbmcgogzfvfsiogzwogp0ahvtykkiddiymhgymjagowzu

Rinderlende mit Portwein und Petersilienwurzelpüree Originalrezept von So-schmeckt's, Foto: Studio Toelle, Bielefeld / 6 Portionen

Diese im Ganzen gebratenen Rinderlende ist ein Genuss! Serviert mit Portweinsauce und Petersilienwurzel-Püree wird sie zum festlichen Hauptgang Ihres Weihnachtsmenüs.

Rinderlende mit Portwein und Petersilienwurzelpüree
  • Themen:
    Herbst u. Winter, Weihnachten
  • Schwierigkeitsgrad:
    Für Profis
  • 630 kcal 70 g Eiweiß 27 g Kohlenhydrate
    25 g Fett 4 g Ballaststoffe
Zutaten
Zubereitung

Für die Rinderlende:

Den Backofen auf 100°C vorheizen.
Eine Pfanne erhitzen, das Öl zugeben und darin die Rinderlende rundum anbraten, bis sie Farbe genommen hat.
Die Lende auf ein Gitter legen und das Gitter auf ein Backblech absetzen.
Die Pfanne zur Seite stellen, sie wird kurz vor dem Servieren noch einmal benötig. Das Blech in die mittlere Schiene des Backofens schieben. Das Fleisch etwa 3 Stunden im Backofen ziehen lassen.

Die Pfanne erneut erhitzen. Butter, Kardamom, Zimt und Vanille zugeben und unter Rühren bei mittlerer Hitze kurz dünsten. Nun die Rinderlende in die Pfanne geben und öfters in der Gewürzbutter wenden.

Tipp: Die Rinderlende auf ein Tranchierbrett legen, mit Pfeffer und Fleur de Sel bestreuen. Das Fleisch am Tisch aufschneiden. Die Sauce und Beilage separat servieren.

Für die Portweinsauce:

Portwein und 200 ml kaltes Wasser in einen Topf geben und den Inhalt des großen und kleinen Beutels unter Rühren zugeben. Sauce aufkochen, dabei gelegentlich umrühren und 1 Minute bei geringer Hitze köcheln.

Für das Petersilienwurzel-Püree:

Die Kartoffeln und Petersilienwurzel waschen, schälen und in leicht gesalzenem Wasser mit dem Lorbeerblatt weich kochen. Anschließend das Kochwasser abgießen.

Mit einer Kartoffelpresse die Kartoffeln und Petersilienwurzeln in den Topf pressen. Die heiße Milch zugeben und mit einem Kochlöffel ein Püree rühren. Nun die Butter zugeben und das Püree mit frisch geriebener Muskatnuss würzen, gegebenenfalls etwas nachsalzen.

Ihr So schmeckt's-Faktor
Bewerten Sie jetzt:
0
0
2